· 

Streifzug durch die Weilerbacher Geschichte (Teil 2)

Reges Interesse an Ortsgeschichte über Wasser, Fische, Dampf, Musik und mehr

Nach der großen Resonanz auf den ersten historischen Rundweg durch Weilerbach im Oktober fand nun die Fortsetzung statt.

Bei angenehmen Frühlingswetter fanden sich ca. 50 interessierte Bürger, Jung und Alt, mit ein paar Vierbeinern am alten Dorfplatz ein. Unser CDU-Kandidat für den Ortsbürgermeister Jochen Kassel begrüßte kurz alle Teilnehmer und übergab dann die Regie an Karl Blauth, dem Vorsitzenden des Förderkreises des Museums.

Dieser nahm alle in den folgenden 90 unterhaltsamen und lehrreichen Minuten auf eine Reise durch die jüngere Weilerbacher Geschichte mit.

Als echtes Weilerbacher Kind, verstand er es anhand von noch selbst erlebten Geschichten, Anekdoten und Erinnerungen aus der jüngsten Vergangenheit, die Geschichte lebendig den Zuhörern darzustellen. Unterstützt wurde er dabei von Teilnehmern, die ähnliche Erinnerungen an das alte Weilerbach hatten.


CDU-Ortsbürgermeisterkandidat Jochen Kassel und Förderkreisvorsitzender Karl Blauth eröffnen den Rundweg
CDU-Ortsbürgermeisterkandidat Jochen Kassel und Förderkreisvorsitzender Karl Blauth eröffnen den Rundweg

Zur Anschauung führte Karl Blauth die Teilnehmer zu einigen geschichtsträchtigen Gebäuden und Orten im westlichen Weilerbach. Zur besseren Vorstellung konnten die Teilnehmer in einem ausgedruckten oder online Flyer alte Bilder der Orte sehen und mit heute vergleichen.

Angefangen an der zentralen Kreuzung der Hauptstraße mit den historischen Eckhäusern, über das Naherholungsgebiet "Busenhübel" bis zur Strecke der ehemaligen (dampf- und dieselbetriebenen) Bachbahn am Ortsrand und am Quellgebiet des Weilerbachs, in dem früher viele Fischweier waren, als die Mehrheit der Bevölkerung noch katholisch und regelmäßige Fischspeise vepflichtend war.

Zurück ging es dann über die Mackenbacherstraße mit ihren historischen Musikanten- und Bauernhäusern und den Hetzmannsborn Brunnen.

Abgeschlossen wurde die Führung in der Austellungshalle des Reinhard-Blauth-Museums inmitten zahlreicher historischer, zumeist landwirtschaftlicher Gerätschaften.

Bevor alle Teilnehmer den schönen Nachmittag bei kühlen Getränken, Brezeln und warmen Würstchen mit guten Gesprächen in angenehmer Atmosphäre ausklingen ließen, bedankte sich unser CDU-Vorsitzender Alexander Huhn recht herzlich bei Karl Blauth und übergab eine Flasche Pfarrwein der katholischen Gemeinde Weilerbach.

Mal sehen, ob Weilerbach noch genügend Stoff für einen dritten historischen Rundweg zu bieten hat...


Gemütlicher Ausklang in Ausstellungshalle des Reinhard-Blauth-Museums
Gemütlicher Ausklang in Ausstellungshalle des Reinhard-Blauth-Museums

Die CDU-Weilerbach bedankt sich bei allen Teilnehmern, vor allem für die großzügigen Spenden an den Förderkreis des Reinhard-Blauth-Museums!

Impressionen