· 

CDU-Vorstand besucht Reinhard-Blauth-Museum

Sonderführung durch Bakelit-Ausstellung

Vor wenigen Wochen wurde die Sonderausstellung „Bakelit – Der Stoff, der die Welt veränderte“ im Reinhard-Blauth-Museum beendet. Bevor die Ausstellungsstücke nun an den Eigentümer zurückgegeben werden, kam der Vorstand der CDU-Weilerbach noch in den Genuss einer sehr interessanten und unterhaltsamen Sonderführung durch den Vorstand des Museumsfördervereins, Karl Blauth.

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Bakelits, den ersten vollsynthetisch, industriell produzierten Kunststoff, führte Karl Blauth die Besucher durch die umfangsreiche Ausstellung von Haushaltsgegenständen, die aus diesem Stoff in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts hergestellt wurden.

Da gab es zum einen die Gegenstände, die es heute in gleicher Funktion, aber anderer Form und Größe, immer noch gibt, wie zum Beispiel Telefon, Mikrophon, Stromsicherung, Elektroschalter oder Föhn. Noch interessanter waren die „ausgestorbenen“ Geräte, wie zum Beispiel Wäschebesprenger, Rasierklingenschärfer, Krawattenbügelgerät oder Kerzenlampe.

Am Ende durfte natürlich ein kurzer Ausflug in die Weilerbacher Geschichte nicht fehlen. Anhand von Bildern und Graphiken erläuterte Herr Blauth lebendig die Dorf- und Bevölkerungsentwicklung sowie die Bedeutung Reichswalds für den Ort im Kontext der Geschichte. 


Vorstand der CDU-Weilerbach mit Karl Blauth im Reinhard-Blauth-Museum
Vorstand der CDU-Weilerbach mit Karl Blauth (l.) im Reinhard-Blauth-Museum

Die Veranstaltung zeigte wieder, welch einmaliges Schmuckstück Weilerbach mit seinem Heimatmuseum und den Menschen, die es betreiben und mit Leben erfüllen, hat.  Gerade in der aktuellen Zeit, wo viel Selbstverständliches in Frage gestellt wird, hilft das Reinhard-Blauth-Museum mit einem Blick zurück in die Vergangenheit zu erkennen, dass vieles nicht schon immer so selbstverständlich war.

Daher ist ein Besuch des Heimatmuseums für Jung und Alt immer empfehlenswert!


Impressionen